AA

B10 - Fahrbahndeckensanierung ab dem 1. Juli bis voraussichtlich November 2024 - Bauabschnitt zwei schon früher als geplant: ab Montag, 15. Juli

26. Jun 2024

Im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe wird ab Montag, 1. Juli 2024, der Fahrbahnbelag der B 10 in der Ortsdurchfahrt Mühlacker erneuert.

B 10: Fahrbahndeckensanierung Ortsdurchfahrt Mühlacker - Bauabschnitt zwei schon früher als geplant: ab 15. Juli

Im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe wird seit 1. Juli der Fahrbahnbelag der B 10 in der Ortsdurchfahrt Mühlacker erneuert. Die Arbeiten im ersten Bauabschnitt kommen gut voran und können daher früher als geplant bis zum Wochenende zum Abschluss gebracht werden. Die Verkehrslenkung wird daher bereits am Montag, 15. Juli, für den zweiten Bauabschnitt umgestellt. Im zweiten Bauabschnitt wird die Fahrspur Richtung Pforzheim zwischen der Kreuzung B 10 / Goethestraße und der ARAL-Tankstelle saniert. Die Einmündung Ötisheimer Straße wird für die Dauer des zweiten Bauabschnitts in beiden Fahrtrichtungen voll gesperrt. Der Verkehr in Fahrtrichtung Pforzheim wird über die Osttangente Mühlacker, die B 35 und weiter über Ötisheim, Corres und Dürrn in Richtung Pforzheim-Nord umgeleitet. Der aus Pforzheim kommende Verkehr kann über die im ersten Bauabschnitt frisch asphaltierte Gegenspur weiterhin stadteinwärts fließen. Die Bauzeit des zweiten Bauabschnitts beträgt voraussichtlich drei Wochen.
Die Kosten für die Erneuerungsmaßnahme belaufen sich auf rund 1,2 Millionen Euro und werden vom Bund getragen. Das Regierungspräsidium Karlsruhe bittet die Verkehrsteilnehmenden für die Belastungen und Behinderungen um Verständnis.
Weitere Informationen unter VerkehrsInfo BW mit aktuellen Informationen zur Verkehrslage und zu Baustellen sowie in der "VerkehrsInfo BW" - App.


Im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe wird ab Montag, 1. Juli 2024, der Fahrbahnbelag der B 10 in der Ortsdurchfahrt Mühlacker erneuert.

Im Rahmen der Fahrbahnerneuerung werden zusätzlich Leitungsarbeiten im Auftrag der Stadtwerke Mühlacker sowie Sanierungsarbeiten am Entwässerungssystem für den Eigenbetrieb Stadtentwässerung mit ausgeführt. Die Bauarbeiten betreffen den Bereich ab der ARAL-Tankstelle in der Pforzheimer Straße bis zur Stuttgarter Straße im Bereich der Einmündung Hindenburgstraße und können voraussichtlich im November 2024 abgeschlossen werden.

Das Regierungspräsidium Karlsruhe hat gemeinsam mit der Stadt Mühlacker und in Abstimmung mit der Polizei und der Verkehrsbehörde ein Verkehrskonzept ausgearbeitet, das eine Unterteilung der Maßnahme in sieben aufeinanderfolgende Bauabschnitte vorsieht. Mit diesem Konzept kann der Verkehr während der Bauarbeiten weiterhin durch die Ortsdurchfahrt Mühlacker geführt und großräumige Umleitungen überwiegend vermieden werden.

Am 1. Juli beginnen die Arbeiten im ersten Bauabschnitt, der den Bereich ab der ARAL-Tankstelle in der Pforzheimer Straße bis kurz vor der Einmündung Ötisheimer Straße umfasst. Hier wird zunächst die von Pforzheim kommende Fahrspur der B 10 saniert und für voraussichtlich drei Wochen gesperrt. Der Verkehr aus Pforzheim wird über die Gegenspur an der Baustelle vorbeigeführt,
der Verkehr von Mühlacker in Richtung Pforzheim wird über Ötisheim umgeleitet.

Im direkten Anschluss wird im zweiten Bauabschnitt die gegenüberliegende Fahrspur zwischen der ARAL-Tankstelle und der Kreuzung B 10 / Goethestraße / Im Käppele in Fahrtrichtung Pforzheim saniert. Die Einmündung Ötisheimer Straße ist für die Dauer des zweiten Bauabschnitts voll gesperrt. Für den Verkehr in Fahrtrichtung Pforzheim wird eine Umleitung über die Osttangente Mühlacker, die B 35 und weiter über Ötisheim, Corres und Dürrn in Richtung Pforzheim-Nord eingerichtet. Der aus Pforzheim kommende Verkehr kann über die frisch sanierte Gegenspur stadteinwärts fließen. Die Bauzeit des zweiten Bauabschnitts beträgt ebenfalls etwa drei Wochen.

Während der folgenden fünf Bauabschnitte wird der Verkehr innerörtlich weitestgehend über eine der beiden Gegenspuren direkt an der Baustelle vorbeigeführt. Über einzelne Einschränkungen und Umleitungen wird das Regierungspräsidium Karlsruhe die Verkehrsteilnehmenden vor Beginn der jeweiligen Bauabschnitte rechtzeitig informieren. Fahrplanänderungen des ÖPNV und des Schülerbusverkehrs werden von den Betreibern über die örtlichen Medien, im Internet und an den Haltestellen vorab bekanntgegeben.

Die Kosten für die Erneuerungsmaßnahme belaufen sich auf rund 1,2 Millionen Euro und werden vom Bund getragen.

Das Regierungspräsidium Karlsruhe bittet die Verkehrsteilnehmenden für die Belastungen und Behinderungen um Verständnis.

Weitere Informationen unter VerkehrsInfo BW mit aktuellen Informationen zur Verkehrslage und zu Baustellen sowie in der "VerkehrsInfo BW" - App